Ullrich Eidenmüller: Ein Freund, ein Mentor, eine Inspiration

Liebe Freunde und Follower,

In diesem Jahr stehe ich erneut bei den Kommunalwahlen 2024 in Karlsruhe zur Wahl. Obwohl ich parteilos bin, hat die FDP Karlsruhe meine Kandidatur auf Listenplatz 17 akzeptiert. Und hier möchte ich betonen, dass ich meine Kandidatur eigentlich Ulrich Eidenmüller, dem langjährigen Karlsruher Bürgermeister, zu verdanken habe. Sein Glaube an mich und sein unermüdlicher Einsatz für eine offene, liberale und multikulturelle Gesellschaft haben mich dazu ermutigt, mich politisch zu engagieren.

Wenn das keine Argumente sind für ein liberales, multikulturelles Denken der FDP, dann weiß ich auch nicht! Ullrich Eidenmüller ist nicht nur ein Freund, sondern auch ein Vorbild für mich und viele andere. Seine Beliebtheit und Schätzung reicht weit über seine Amtszeit als Bürgermeister von Karlsruhe hinaus, und ich fühle mich geehrt, einen solch inspirierenden Menschen in meinem Leben zu haben.

Obwohl Ullrich Eidenmüller offiziell nicht mehr politisch aktiv ist, ist sein Wissen, seine Expertise und seine Meinung nach wie vor von großem Wert und stets gefragt. Sein soziales und kulturelles Engagement (Klangkunst e.V., Hemingway Lounge, Sandkorn Theater und und und) ist bewundernswert – wo er helfen kann, zögert er nicht.

Deshalb möchte ich Euch heute  diese besondere Persönlichkeit vorstellen, die nicht nur ein Freund meiner Familie ist, sondern auch eine inspirierende FigurUllrich Eidenmüller ist einer dieser Namen den man sofort mit Karlsruhe verbindet. Ullrich war ganze 24 Jahre lang der Bürgermeister von Karlsruhe und hat sich während dieser Zeit unermüdlich für die Belange der Karlsruher eingesetzt. Doch hinter diesem Titel steckt viel mehr als nur Politik – es steckt eine Freundschaft, die durch gemeinsame Erlebnisse und gegenseitigen Respekt gewachsen ist.

Es begann alles in einem kleinen, gemütlichen Restaurant namens Ristorante San Marino, das meine Eltern Bianca und Francesco führten. Mitten in Karlsruhe, in der Karlstr,46b zelebrierten meine Eltern die italienische Küche. Branzino, Dorade, Seeteufel oder Pasta mit Steinpilze, waren das Tagesgeschäft.
 Ullrich Eidenmüller war einer der regelmäßigen Besucher, und wie es oft im Leben geschieht, verband uns nicht nur das gute Essen und der gute Wein, sondern auch gemeinsame Interessen und Werte. Aus der Beziehung zwischen Wirt und Gast entwickelte sich im Laufe der Zeit eine enge Freundschaft, die bis heute anhält.

Unsere Verbundenheit geht so weit, dass wir seit Jahren gemeinsam unsere Urlaubszeit im August in Nordspanien verbringen – ein fester Bestandteil unserer Jahresplanung. Diese Freundschaft hat sich nicht nur auf mich und meine Eltern beschränkt, sondern hat sich auch auf weitere Teile unserer Familien ausgedehnt.

Heute betreibe auch ich ein Restaurant in Karlsruhe, die Toro Tapasbar, und Ullrich Eidenmüller ist mit seiner lieben Familie ein fester Bestandteil unseres Lebens und unseres Geschäfts. Er ist nicht nur ein Feinschmecker, sondern auch ein feiner Mensch mit einem großen Herzen.

Bei Eurem nächsten Besuch im Toro in der Akademiestr ist vielleicht auch Ullrich Eidenmüller da. Und sicher ist er bereit, auch mit Euch über das zu plaudern, was uns alle verbindet und warum Listenplatz17 so spannend ist.

In Dankbarkeit und Freundschaft, muchas gracias

Mario Viggiani

Ullrich Eidenmüller im Gespräch mit mir bei einem guten Rotwein,
 (Marques del Hueco, Rioja)


Kommentare

  1. Tolle Ansprache auf den lieben Herrn Eidenmüller, Mario!!! Liebe Grüße als gern besuchender Gast im Toro und als ehemalige Sekretärin des Hochgelobten, Diane

    AntwortenLöschen
  2. Was soll man sagen: einfach nur zwei coole Typen.

    AntwortenLöschen
  3. 2 Karlsruher Legenden 👏🏼👏🏼👏🏼

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Was können wir für Sie tun?

Beliebte Posts aus diesem Blog

Manne und der Badener: Die unschlagbaren Weinkenner des Abends

Ein außergewöhnlicher Wein-Abend mit dem peruanischen Schriftsteller José Carlos Contreras Azaña in der Toro Tapasbar

Ein besonderer Abend mit Sterne- Sommelier Philipp Spielmann in der Toro Tapasbar

Beliebte Lektüre